Aqua Urbanica 2020 - VERSCHOBEN AUF 2021

Schwammstadt – Versickerung 2.0?

Veranstaltungsort

Universität Innsbruck
Technikerstrasse 13
6020 Innsbruck

Im Jahr 2020 findet die Veranstaltung mit der Universität Innsbruck als Gastgeberin zum zehnten Mal statt. Mit dem Motto «Schwammstadt –Versickerung 2.0?» widmet sich die Tagung schwerpunktmässig der Frage, welche Bedeutung die allseits stark propagierten Konzepte der «sponge city» im europäischen Kontext haben? Worin liegen die Neuerungen gegenüber etablierten Entwässerungskonzepten, welche Erfahrungen können auf Europa übertragen werden und wie werden sich die Ergebnisse aus Forschungsprojekten in der Praxis auswirken?

Hochwasser Neuenburgersee vom Mai 2015, Hafen Chevroux, Westdamm
Bild: B. Schädler

Themen

  • Erfahrungen in der Planung und Umsetzung von Schwammstadt-Konzepten aus Österreich, Europa und dem Rest der Welt
  • Siedlungsentwässerung in Zeiten des Klimawandels
  • Möglichkeiten und Nutzen von Monitoring und Smart City Konzepten
  • Niederschlagswasser in der Stadt nutzen statt abzuleiten
  • Alternative Entwässerungskonzepte aus finanzieller und rechtlicher Sicht
  • Verunreinigung und Behandlung von Niederschlagswasser, Auswirkungen auf Gewässer
  • Softwarebasierte Werkzeuge und Modellierung
  • Regelwerke, Vorgaben und Planungshilfen
  • Fallstudien

Die Tagungsreihe Aqua Urbanica wird von den sechs siedlungswasserwirtschaftlichen Schwesterinstitutionen der Eawag, der Hochschule für Technik Rapperswil, der TU Graz, der TU Kaiserslautern, der Universität Stuttgart und der Universität Innsbruck gemeinschaftlich in Kooperation mit den nationalen Verbänden ÖWAV, DWA und VSA veranstaltet. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, Herausforderungen für die Siedlungswasserwirtschaft aufzugreifen und den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern.

Kategorien

  • Niederschlag
  • Planung
  • Siedlungsraum
  • Stadt
  • Wasserwirtschaft

Abstract submission
29.02.2020

Paper submission
15.06.2020

Sprachen: Deutsch