2. Klimadialog Parteien und Wissenschaft

Zum zweiten Mal haben sich die Parteispitzen und Vertreter/innen der Wissenschaft im Rahmen des Klimadialogs zwischen Parteien und Wissenschaft am 18. September zu einem Austausch getroffen.

Illustration Geld, Finanzierung
Bild: ko

Diese Treffen werden auf Anregung der Parteien von den Akademien der Wissenschaften Schweiz organisiert und sollen einen informellen Austausch ausserhalb des politischen Tagesgeschäfts ermöglichen. Das Ziel dieses Dialogs ist ein Austausch zum aktuellen Wissensstand in diesen Fragen. Damit soll die politische Entscheidungsfindung unterstützt werden. Politische Weichenstellungen werden hingegen nicht diskutiert.

Der Dialog wurde von allen Seiten sehr geschätzt und soll in Zukunft weitergeführt werden. Zu den Inhalten der Gespräche erarbeiten die Akademien eine kurze Zusammenfassung, die in den nächsten Monaten zugänglich sein wird.

Am zweiten Treffen wurden zuerst Fragen im Zusammenhang mit der Rolle und Bedeutung der Schweiz im Klimaschutz diskutiert, beispielsweise zum Einfluss des Finanzplatzes Schweiz, zu Vor- und Nachteilen von Massnahmen im In- und Ausland und zu den «grauen» Emissionen. Im zweiten Teil wurden die Wirksamkeit und die Auswirkungen von möglichen Massnahmen zur Minderung von Treibhausgasemissionen und zur Anpassung an den Klimawandel sowie deren Kosten und Nutzen erörtert.

Kategorien

Kontakt

Prof. Dr. Reto Knutti
ETH Zürich
Institut für Atmosphäre und Klima (IAC)
Universitätstrasse 16
8092 Zürich

E-Mail