Die SCNAT und ihr Netzwerk setzen sich für eine nachhaltige Gesellschaft und Wissenschaft ein. Sie unterstützen Politik, Verwaltung und Wirtschaft mit Fachwissen und pflegen den Dialog mit der Öffentlichkeit. Sie stärken den Austausch über die wissenschaftlichen Disziplinen hinweg und fördern den akademischen Nachwuchs.

Bild: Sebastian, stock.adobe.com

Sustainability Science Forum 2022 - Shaping Research for our Future

3.11.2022 | Eventforum Bern

Zeit

09:00 - 17:00

Veranstaltungsort

Eventforum Bern
Fabrikstrasse 12
3012 Bern

Das Sustainability Science Forum 2022 beleuchtet die Zukunft der Forschung für eine nachhaltige Entwicklung. Wie kann sich die Wissenschaft entwickeln, um den gesellschaftlichen Wandel zur Nachhaltigkeit am wirksamsten unterstützen zu können?

Sustainability Science Forum Visual
Bild: Hansjakob Fehr, 1kilo

Welche neuen Perspektiven, Rollen und Aufgaben gibt es für die Nachhaltigkeitsforschung, und wie können Wissenschaft und Forschungsförderung den entsprechenden Bedürfnissen gerecht werden?

Wir werden uns verschiedenen Aspekten dieser Fragen widmen: Was ist für die Entwicklung des Feldes aus globaler Perspektive wichtig? Was wissen wir über das Wesen gesellschaftlicher Transformationsprozesse; und was verstehen verschiedene Fachgebiete darunter? Welches sind vielversprechende Forschungsformate zur Entwicklung möglicher Veränderungspfade? Wie können Forschungsförderer und Hochschulen die Bemühungen, eine widerstandsfähige, naturpositive Gesellschaft aufzubauen konkret unterstützen?

Das Sustainability Science Forum 2022 wird diese und viele weitere Fragen erkunden, angeregt durch eine Keynote von Prof. Dr. Albert van Jaarsveld, Generaldirektor von IIASA, und einer Installation der Künstlerin und Wissenschaftlerin Sonja Schenkel.

Programm

9:00 Türöffung

9:30 Begrüssung
Bernard Lehmann, Präsident, Plattform Wissenschaft und Politik, SCNAT
Gabriela Wülser, Leiterin Nachhaltigkeitsforschung, SCNAT

9:40 Neue Perspektiven für die Nachhaltigkeitsforschung
Keynote
Albert van Jaarsveld, Direktor, Internationales Institut für angewandte Systemanalyse IIASA

10:20 Kaffeepause

10:45 Gesellschaftlicher Wandel: aktuelle Verständnisse aus sozialwissenschaftlicher Sicht
Podiumsdiskussion
- Marlyne Sahakian, Universität Genf
- Eva-Maria Spreitzer, Universität Lausanne
- Philip Balsiger, Universität Neuenburg
Moderation: Clemens Mader, Empa & OST

In dieser Session möchten wir uns mit folgenden Fragen auseinandersetzen: Wie wird gesellschaftlicher Wandel in verschiedenen Fachbereichen verstanden, gestaltet und konzeptualisiert? Wie finden Transformationen statt und wie können sie ausgelöst, unterstützt oder sogar gesteuert werden? Was ist über die jeweiligen Dynamiken auf individueller und kollektiver Ebene bekannt, und welche Rolle können Innovationen des privaten Sektors, soziale Innovationen, Graswurzelbewegungen, Medien oder politische Debatten und Entscheidungen spielen? Welche Bedeutung haben die zugrundeliegenden Werte und Glaubenssysteme, die in den verschiedenen gesellschaftlichen "Blasen" vorherrschen können, und wie können sie über diese "Blasen" hinweg diskutiert werden, um den Wandel zur Nachhaltigkeit zu unterstützen?

11:45 Übergreifende Initiativen in der Nachhaltigkeitsforschung

In dieser Session kommen Kompetenzzentren und Netzwerke für Nachhaltigkeitsforschung an Schweizer Forschungsinstitutionen zu Wort. Welche Art von Dienstleistungen können diese Strukturen anbieten, um die interdisziplinäre und bereichsübergreifende Forschungszusammenarbeit zu erleichtern und welche Methoden setzen sie hierzu ein?

- World Food Systems Centre, ETH Zurich: Martijn Sonnevelt
- Netzwerk Sustainable Futures, Universität Basel: Annika Sohre
- Zurich Knowledge Centre for Sustainable Development: Cathérine Hartmann
- Centre de compétences en durabilité, Université de Lausanne: Augustin Fragnière
- CLIMACT, Université de Lausanne & EPFL: Nicolas Tetreault
Moderation: Gabriela Wülser, SCNAT

12:30 Mittagessen

13:45 Parallele Sessions

  1. Leuchtturmprogramme für die Nachhaltigkeitsforschung
    Hosts:
    Peter Edwards, ETH Zürich & Präsident, SCNAT Sustainability Research Initiative
    Gabriela Wülser, SCNAT
  2. Wie können die Wissenschaften und Künste die Menschen berühren?
    Hosts:
    Bianca Vienni-Baptista, ETH Zürich
    Karin Zindel, Zürcher Hochschule der Künste ZHdK

  3. Paradigmen für den gesellschaftlichen Wandel neu denken
    Hosts:
    Christoph Küffer, Präsident td-net und Arbeitsgruppen-Coleiter, saguf
    Markus Zürcher, Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW

  4. Politikgestaltung für nachhaltige Entwicklung
    Hosts:
    Basil Bornemann, Universität Basel
    Eva Lieberherr, ETH Zürich
    Marius Christen, Universität Basel & SusCon

15:00 Kaffeepause

15:15 Forschung für unsere Zukunft gestalten: Vielversprechende Formate
Podiumsdiskussion mit
- Michael Stauffacher, ETH Zürich
- Sonja Schenkel, Storytex
- Lucas Müller, Swiss Young Academy
Moderation: Bianca Vienni-Baptista, ETH Zürich

Diese Podiumsdiskussion befasst sich mit Formaten die dazu beitragen, die Wirkung und Relevanz wissenschaftlicher Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung zu stärken. Solche Ansätze benötigen oft ein breiteres oder transformatives Verständnis von Forschung. Einige beinhalten, dass sich die Forschung aktiv an der Entwicklung von Lösungen und Politiken an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis beteiligt. Welche Arten von "Transformationswissen" werden durch derartige Formate generiert? Inwieweit ist es notwendig, den konventionellen Rahmen der Wissenschaft zu verlassen, und was bedeutet dies für die Rolle der Wissenschaft bei der Transformation zur Nachhaltigkeit?

16:15 Abschliessendes Plenum
Peter Edwards, ETH Zürich & Präsident, SCNAT Sustainability Research Initiative

16:45 Apéro

Das Sustainability Science Forum...
...ist ein jährlicher Treffpunkt, an dem neue Ideen vorgestellt und diskutiert, Forschungskonzepte entwickelt und Partnerschaften geschmiedet werden können. Das Forum soll frisch und aufregend sein - nicht nur eine weitere Konferenz! - und ist so konzipiert, dass es den Interessen und Bedürfnissen einer wachsenden Nachhaltigkeitsforschungsgemeinschaft gerecht wird.

Wir unterstützen das International Year of Basic Sciences for Sustainable Development IYBSSD 2022

IYBSSD
IYBSSD

Kategorien

  • Wechselwirkungen

Kontakt

Anja Bretzler
SCNAT
Steuerungsgruppe Nachhaltigkeitsforschung
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern

Die Tagungsgebühr beträgt CHF 50.
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich
Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch