Wissenschaftliche Sammlungen

In der Schweiz lagern zahlreiche Sammlungen in Museen und Universitäten und sind sehr wertvoll für Forschung, Bildung und Kultur. Ihr Wert wird jedoch nicht genügend anerkannt, der Zugang zu Sammlungsdaten für die Forschung ist oft schwierig, es fehlt an professionalisiertem Personal für die Erweiterung und Pflege der Sammlungen. Die Wissenschaft entwickelt zudem neue Bestimmungsmethoden von Arten, welche integriert, getestet und standardisiert werden müssen. Verschiedene Massnahmen sind bereits angedacht und initiiert worden, um Sammlungen besser nutzen zu können.


Schweizer Netzwerk Naturhistorische Sammlungen (SwissCollNet)

Eine Initiative zur Entwicklung einer langfristigien Strategie für naturhistorische Sammlungen in der Schweiz

Goals of the initiative

  • promote the management and curation of natural history collections in Switzerland;
  • unify physical and virtual access to biodiversity and geodiversity information;
  • provide new, linked and open access to data associated with collections;
  • create a platform to encourage and supprot the scientific use of natural history collections.

Weitere Informationen zu SwissCollNet werden im Januar 2021 aufgeschaltet werden.


Imaging station at the ETHZ-ENT in Zürich
Bund unterstützt digitale Forschungs­plattform der natur­wissen­schaftlichen Sammlungen

Der Bund fördert die bessere Erschliessung naturwissenschaftlicher Sammlungen bis 2024 mit insgesamt 12,37 Millionen Schweizer Franken. Digitalisiert liefern die Bestände einzigartige Daten etwa für die Klima-, Biodiversitäts- oder Landwirtschaftsforschung. Die

Bild: ETHZ-BIB/Pierre Kellenberger
Dieser Käfer vom kantonalen Naturhistorischen Museum in Lugano hat einen überlangen Rüssel, den die Männchen verwenden, um Schaukämpfe vor den Weibchen auszuführen. Wahr oder unwahr?
Fantastische Geschichten – Sammlungsbesuch vom Sofa aus

Der diesjährige Tag der Naturhistorischen Sammlungen findet am 22. November in über 20 Museen und botanischen Gärten aus der ganzen Schweiz statt. Leider müssen viele Institutionen pandemiebedingt darauf verzichten, ihre

Bild: Christoph Germann
Entomologische Sammlung
Schweiz nutzt naturwissenschaftliche Sammlungen schlecht

Die Schweiz nutzt ihre mit über 60 Millionen Objekten umfangreichen naturwissenschaftlichen Sammlungen schlecht. Gegenwärtig sind nur 17 Prozent der Objekte digital erfasst und damit für wissenschaftliche Auswertungen wirklich zugänglich. Dies

Bild: Naturhistorisches Museum Basel

SwissCollNet
Pia Stieger
SCNAT
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern

+41 (0) 31 306 93 39


Publikationen