«Queer» ist die beste naturwissenschaftliche Ausstellung 2021

Die Ausstellung «Queer – Vielfalt ist unsere Natur» des Naturhistorischen Museums Bern erhält den Prix Expo 2021 der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz. Geschickt spannen die Ausstellungsmacherinnen und -macher den Bogen zwischen Natur und Gesellschaft und ziehen die Besuchenden in eine Feier der Vielfalt der Geschlechter, bei der es viel zu entdecken gibt.

Ausstellung Queer
Image: NMBE, Rodriguez

Wie die Ausstellung ein sensibles und gesellschaftlich äusserst relevantes Thema umfangreich, informativ, vielfältig und feinfühlig in eine starke und mutige Szenogafie setzt, und dies mit Einbezug ganz verschiedener Menschen und deren Erleben, überzeugte die Jury des Prix Expo. Die Ausstellung ist mutig inszeniert, weil sie umfassend argumentiert und erleben lässt, dass es eine Norm für eine menschliche sexuelle Orientierung nicht gibt, und dass eine moderne Gesellschaft die menschliche Vielfalt an Geschlechtsidentitäten als Bereicherung empfinden, tolerieren und feiern sollte. Die Preisverleihung findet am 6. Dezember 2021 im Naturhistorischen Museum Bern statt.

Zusammenarbeit mit queeren Menschen

Queer-Ausstellungkurator Simon Jäggi: «Wir haben ‹Queer› in einem für naturwissenschaftliche Ausstellungen ungewöhnlich starken Spannungsfeld konzipiert – zumindest empfanden wir dies so. Holen wir die Besucherinnen und Besucher ab, die eine grosse Distanz zum Thema haben? Riskieren wir empörte Besuchende? Und können sich gleichzeitig auch queere Menschen mit der Ausstellung identifizieren? Gleichzeitig bereitete uns der Prozess viel Vergnügen. Erstens, weil unsere Gruppe enorm gut funktionierte. Zweitens, weil das Thema eine Sogwirkung auf uns ausübte. Wir stiessen immer tiefer vor – angetrieben und beglückt von Entdeckungen und Erkenntnissen. Immer mehr lösten sich unsere Zweifel auf und wurden ersetzt durch den Glauben, dass sich unsere Freude auf die Besucherinnen und Besucher übertragen würde. Hervorheben möchte ich zudem die enge Kooperation mit queeren Menschen, die uns ihr Fachwissen und ihr Vertrauen geschenkt haben – und uns bestärkten, dass es sich lohnt, den Kurs zu halten. Diese Menschen sehen sich mit viel grösseren Widerständen konfrontiert. Ihr Mut hat uns selbst mutig gemacht.» Aufgrund des anhaltenden Publikumsinteresses und der Auszeichnung wird die Ausstellung bis am 19. März 2023 verlängert.

Engagierte Schweizer Naturmuseen

Wie engagiert die Naturmuseen der Schweiz arbeiten, zeigte sich 2021 erneut: 17 Ausstellungen wurden für den diesjährigen Prix Expo eingereicht. Die Jury beurteilte viele als qualitativ hochstehend und nahm – neben «Queer» – zwei weitere Ausstellungen in die engere Auswahl: «Naturfundbüro» des Naturmuseums Winterthur und «Erde am Limit» des Naturhistorischen Museums Basel.

Mit dem Prix Expo zeichnet die Akademie der Naturwissenschaften jährlich die beste naturwissenschaftliche Ausstellung aus, welche die Faszination der Natur und der Naturwissenschaften einem breiten Publikum in der Schweiz fachlich kompetent und erlebnisorientiert vermittelt. Der Preis ist mit 10'000 Franken dotiert.

  • Ausstellung Queer
  • Ausstellung Queer
  • Ausstellung Queer
  • Ausstellung Queer
  • Ausstellung QueerImage: NMBE1/4
  • Ausstellung QueerImage: NMBE2/4
  • Ausstellung QueerImage: NMBE3/4
  • Ausstellung QueerImage: NMBE, Rodriguez4/4

Categories

Contact

Rina Wiedmer
Swiss Academy of Sciences (SCNAT)
House of Academies
PO Box
3001 Bern
Switzerland

+41 31 306 93 21
E-mail