Stimmen im Kopf und Interessenbindungen der Schweizer Universitäten

Der Prix Média 2016 der Akademien der Wissenschaften Schweiz geht an Lison Méric, RTS, für den TV-Beitrag über das Stimmenhören. Den Prix Média Newcomer erhalten Julian Schmidli und Timo Grossenbacher vom SRF-Datenteam. Sie recherchierten systematisch die teils problematischen Interessenbindungen von Schweizer Universitäten. Die Preise sind mit 10'000 Franken dotiert. Ausserdem erhielten vier Projekte einen Medien-Förderpreis für die Recherche zu wissenschaftlichen Themen.

Die Preisträgerin des Prix Media 2016 Lison Méric (RTS, rechts), zusammen mit der Regisseurin Sarah Perrig.

Der Medien-Förderpreis 2016 der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) geht an Clément Bürge und Julie Zaugg für ihr ambitioniertes Projekt "Pollution en Chine: l’impact humain“. Die Akademie gratuliert allen Preisträgern herzlich!

  • Die Preisträgerin des Prix Media 2016 Lison Méric (RTS, rechts), zusammen mit der Regisseurin Sarah Perrig.
  • Den Prix Média Newcomer erhalten Julian Schmidlin (links) und Timo Grossenbacher vom SRF-Datenteam.
  • Die Preisträgerin des Medien-Förderpreises, Julie Zaugg.
  • Der Preisträger des Medien-Förderpreises, Clément Bürge.
  • Die Preisträgerin des Prix Media 2016 Lison Méric (RTS, rechts), zusammen mit der Regisseurin Sarah Perrig.1/4
  • Den Prix Média Newcomer erhalten Julian Schmidlin (links) und Timo Grossenbacher vom SRF-Datenteam.2/4
  • Die Preisträgerin des Medien-Förderpreises, Julie Zaugg.3/4
  • Der Preisträger des Medien-Förderpreises, Clément Bürge.4/4

Categories

  • Communication sciences