Erbgut editieren - Vorlesungsreihe

Ringvorlesung des Collegium Generale der Universität Bern im Herbstsemester 2019

Personalisierte Medizin und CRISPR-Babies, Genmodifikation von Tieren und Pflanzen, Bioinformatik und Big Data, Biohacker und ethische Grenzen – was bedeutet es, Erbgut zu editieren? Seit der Entdeckung von CRISPR-Cas9 im Jahr 2012 – einem biochemischen Werkzeug, um DNA gezielt zu schneiden und zu verändern – diskutiert die Öffentlichkeit über eine bis vor über eine bis vor kurzem noch unvorstellbar zielgenaue Veränderung von Genen, nicht nur beim Menschen.

Erbgut editieren - Collegium generale
Bild: Universität Bern

Die Vorlesungsreihe stellte aktuelle Forschungsergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit vor. Dazu wurden Forschende aus verschiedenen Disziplinen (u.a. Tier- und Pflanzenwissenschaft, Biomedizin, Philosophie und Rechtswissenschaft) eingeladen, um jeweils ihre Perspektive auf die Möglichkeiten und Herausforderungen der Gentechnik auszuleuchten. Die Vorträge stehen als Podcast online zur Verfügung.

Kategorien

  • Genom-Editierung
Deutsch