Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe

Um Klimaneutralität zu erreichen, fordern europäische Energieexperten die EU-Politik auf, die Subventionierung fossiler Brennstoffe zu beenden und die Produktion von Wasserstoff und synthetischen Kraftstoffen mit massiv vermehrter erneuerbarer Elektrizität zu fördern.

EASAC Commentary "Hydrogen and synthetic fuels"
Bild: EASAC

Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe sind wichtige Alternativen zur Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Dies wird unserem Klima jedoch nur dann zugute kommen, wenn sie nicht durch fossile Brennstoffe erzeugt werden. Es ist daher dringend erforderlich, direkte und indirekte Subventionen, Steuern, Abgaben und andere Anreize für die Produktion fossiler Brennstoffe zu beseitigen und die Preise für Kohlenstoff zu erhöhen. Parallel dazu ist die Erzeugung von viel mehr erneuerbarer Elektrizität zur Produktion von Wasserstoff und synthetischen Kraftstoffen notwendig, um die schnell wachsende Nachfrage nach diesen Kraftstoffen zu befriedigen. Darüber hinaus sollten Importe zertifizierter erneuerbarer Energie aus Drittländern verstärkt werden.

Dies sind die Hauptaussagen einer neuen Publikation von EASAC (European Academies Science Advisory Council), dessen Arbeit die Akademien der Wissenschaften Schweiz mit wissenschaftlicher Expertise unterstützen.

Ausgabe / Band: Commentary
Seitenangabe: 7 S.

Kategorien

  • Erneuerbare Energien
  • Politikberatung

Kontakt

Dr. Roger Pfister
Akademien der Wissenschaften Schweiz
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern

+41 31 306 93 06
E-Mail

Englisch